Kategorie: Betriebe und Beschäftigte

  • Unternehmensportrait: Mercedes-Benz-Group

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Die Planungs- und Umweltausschüsse der Betriebsräte an den Standorten Sindelfingen und Untertürkheim sind Treiber der Nachhaltigkeit im Unternehmen. Sie befassen sich u.a. mit einer Ökologisierung des Werkverkehrs, der Anpassung der Infrastruktur sowie dem Schutz vor den Folgen des Klimawandels bei der Arbeit. Mehr Infos: https://www.mitbestimmung.de/html/planungs-und-umweltausschuss-als-20800.html

  • Unternehmensportrait: Katjes

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Der Süßwarenhersteller Katjes versucht Nachhaltigkeit in den verschiedensten Unternehmensbereichen voranzutreiben. Der Betriebsrat ist in diesen Prozessen stets eingebunden und kann auch eigene Wünsche und Anliegen einbringen. Zudem gibt es einen Arbeitskreis „Mitarbeiterbefragung“, in dem regelmäßig die Belange der Beschäftigten thematisiert werden. Es gibt außerdem ein betriebliches Vorschlagswesen, den „Ideengarten“, bei dem Im Zuge…

  • Unternehmensportrait: Siemens Gamesa Renewable Energy

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Siemens Gamesa stellt Windenergieanlagen her. Das Unternehmen ist dabei mit Unsicherheiten und starkem internationalen Wettbewerb konfrontiert. Der Betriebsrat setzt sich daher mit der IG Metall auf politischer Ebene für mehr Planbarkeit ein, innerhalb des Unternehmens kämpft er für mehr Mitbestimmung und die Weiterentwicklung des Tarifvertrags. Die IG Metall hat 2005 das Betriebsräte-Netzwerk Windindustrie…

  • Unternehmensportrait: 50Hertz

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: 50Hertz ist ein Übertragungsnetzbetreiber und hat bis 2032 das Ziel, 100% der Stromnachfrage aus Erneuerbaren Energien zu decken. Durch den zusätzlich erhöhten Strombedarf in den nächsten Jahren steht das Unternehmen vor großen Herausforderungen. Der Betriebsrat befasst sich einerseits mit diesen Veränderungen von außen, andererseits arbeitet er auch daran, Verbesserungen der Arbeitsbedingungen innerhalb…

  • Unternehmensportrait: Continental AG

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Der Betriebsrat der Continental AG (Zulieferbetrieb der Automobilindustrie, insb. Reifen) setzte sich für die Ausbildung von betrieblichen Umweltschutzobleuten im Betrieb ein, die die Belegschaft für Fragen des Umweltschutzes sensibilisieren sollen. Wichtig ist dabei auch ein guter Umgang mit den Unsicherheiten und Ängsten der Beschäftigten. Mehr Infos: https://www.mitbestimmung.de/html/umweltschutzobleute-sensibilisieren-fur-21324.html

  • Unternehmensportrait: Currenta

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Die Currenta GmbH & Co. OHG betreibt mehrere Chemparks. Der ökologische und digitale Umbau des Unternehmens wirft verschiedene soziale Fragen auf, z.B. der Verlust von Arbeitsplätzen, veränderte Qualifikationsbedingungen und die Arbeitsbedingungen im Unternehmen generell. Der Betriebsrat setzt sich im Hinblick auf die Transformation für eine Regelung zum gesicherten Einstieg in den vorzeitigen…

  • Unternehmensportrait: Essity Operations Deutschland

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Essity produziert u.a. Marken wie Zewa oder Tempo und ist hinsichtlich sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit sehr engagiert. Essity ist generell bekannt für eine lange Mitbestimmungstradition und eine gute Unfall-Präventionskultur. Zudem gibt es ein Pilotprojekt, bei dem Auszubildende zu „Energie-Scouts“ ausgebildet werden, deren Aufgabe dann ist, Möglichkeiten zum Energiesparen zu finden und Kolleg*innen…

  • Unternehmensportrait: RAG Aktiengesellschaft

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Der Ausstieg aus dem Steinkohlebergbau wurde bei der RAG Aktiengesellschaft durch Weiterbildungsmöglichkeiten und weiteren Maßnahmen begleitet. Der Abbau von zigtausenden Arbeitsplätzen konnte so sozialverträglich umgesetzt werden, der RAG-Betriebsrat gestaltete den Prozess maßgeblich mit. Mehr Infos: https://www.mitbestimmung.de/html/kohleausstieg-massenhaft-21445.html Abgewickelt wurde die Transformation über die RAG-Stiftung: https://www.rag-stiftung.de/

  • Unternehmensportrait: Hallesche Verkehrs-AG

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Die HAVAG ist zuständig für den Öffentlichen Personennahverkehr (Straßenbahn und Bus) in der Stadt Halle und einigen weiteren Gemeinden. Den Betriebsrat beschäftigen sowohl der Ausbau des ÖPNV im Zuge der ökologischen Transformation sowie soziale Fragen und die Arbeitsbedingungen im ÖPNV, die u.a. durch eine zunehmende Arbeitsverdichtung geprägt sind. Da die Verkehrswende jedoch…

  • Unternehmensportrait: Salzgitter Flachstahl

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Die Salzgitter Flachstahl GmbH will ihre Stahlproduktion dekarbonisieren – der Betriebsrat wurde aber bisher kaum in die Projektentwicklung einbezogen. Daher startete die IG Metall das TransfA+Ir-Projekt, das es den Mitbestimmungsakteur*innen ermöglicht, sich über technologische Fragen zu informieren, Ideen auszutauschen und sich Kompetenzen anzueignen, um die Entwicklung kritisch und proaktiv zu begleiten. Mehr Infos:…

  • Unternehmensportrait: SMA Solar Technology

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Der Betriebsrat hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die SMA Solar Technology AG einen umfassenden Nachhaltigkeitsbegriff in ihrer Unternehmensstrategie verankert hat, der die ökologische, die wirtschaftliche und die soziale Dimension umfasst. Die Mitarbeiter*innen waren generell in der Entwicklung der SMA-Strategie involviert. Der Betriebsrat setzte sich außerdem u.a. für die Langlebigkeit und…

  • Unternehmensportrait: Georgsmarienhütte

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Die Georgsmarienhütte ist ein deutsches Stahlunternehmen mit großen Ambitionen in der Produktion von emissionsarmen Stahl. Der Betriebsrat der GMH ist in Entscheidungen, z.B. in Bezug auf Zukunftspläne, eingebunden und hat die Möglichkeit, mit Vorschlägen auf das Nachhaltigkeitsmanagement zuzugehen. Ideen im Bereich der Nachhaltigkeit (z.B. Energiesparen oder Ablaufoptimierung) seitens der Mitarbeiter*innen…

  • Unternehmensportrait: Hamburg Hafen Logistik-CTA

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: Der CTA-Betriebsrat gestaltet die Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns maßgeblich mit – zum Beispiel wurde der Werksverkehr elektrifiziert. Das verbessert nicht nur den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens, sondern auch die Feinstaub- und Lärmbelastung der Beschäftigten. Mehr Infos: https://www.mitbestimmung.de/html/abkehr-vom-diesel-containerterminal-21617.html

  • Unternehmensportrait: Dachdeckerei Maulhardt

    Teil der Nachhaltigkeitsportraitserie der Hans-Böckler-Stiftung: In der Dachdeckerei Maulhardt, einem der wenigen deutschen Unternehmen im Dachdeckergewerbe mit AN-Mitbestimmung, befasst sich der Betriebsrat schon seit vielen Jahren mit Nachhaltigkeit und insbesondere mit den zunehmenden gesundheitlichen Risiken am Bau als Folge der Klimakrise. Mehr Infos: https://www.mitbestimmung.de/html/gefahrdungsbeurteilung-gesundheit-vor-21639.html

  • Nachhaltigkeitskompass der Hans-Böckler-Stiftung: Werkzeugkasten für Mitbestimmungsakteur:innen in Betrieben

    Die deutsche Hans-Böckler-Stiftung hat einen „Nachhaltigkeitskompass“ entwickelt, der Mitglieder von Betriebs- und Aufsichtsräten dabei unterstützen soll, das komplexe Thema der Nachhaltigkeit (z.B. CSR, Nachhaltigkeitsberichtserstattung, Sustainable Finance) zu navigieren. Link: https://www.mitbestimmung.de/html/der-werkzeugkasten-im-uberblick-14716.html

  • Hans-Böckler-Stiftung: 14 Unternehmensportraits zur sozial-ökologischen Transformation im Betrieb

    Die deutsche Hans-Böckler-Stiftung beschäftigte sich im Rahmen von Nachhaltigkeitsportraits damit, wie Gute Arbeit und Ökologie auf Betriebsebene vereinbart werden können. Die portraitierten Unternehmen zeichnen sich durch eine gute Einbindung der Mitarbeiter*innen in den Themenbereichen Nachhaltigkeit und Klimaschutz aus. Link: https://www.mitbestimmung.de/html/sozial-okologische-transformation-20310.html

  • Ökologie vom Betrieb aus denken: Methoden für eine transformative Bearbeitung von Zielkonflikten in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit

    Die Rolle ökologischer Gewerkschaftspolitik in einer sozial-ökologischen Transformation: Die Klima- und Umweltkrise ist aus unser aller Leben nicht mehr auszublenden. Fast täglich erreichen uns die Nachrichten von Dürren, Überflutungen und dem Artensterben. Wenn ein gutes Leben auf diesem Planeten weiterhin möglich sein soll, kommen wir um eine breite gesellschaftliche Transformation nicht herum. Die Fokussierung auf…

  • AK Strukturwandelbarometer 2023: Einschätzungen zu Nachhaltigkeit aus Sicht von Betriebsrät*innen

    Neben grundlegenden Fragen zur Arbeitsqualität beinhaltet das aktuelle AK Strukturwandelbarometer (Befragung von Betriebsrät*innen bzw. Vorsitzenden von BR-Gremien) auch Fragen zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit. Zudem wurde abgefragt, inwieweit Betriebsrät*innen in die Nachhaltigkeitsstrategien der Unternehmen involviert sind und welchen Stellenwert das Thema Nachhaltigkeit für verschiedene Gruppen im Unternehmen hat (z.B. Betriebsrat, Beschäftigte, Geschäftsführung). Mehr Infos: https://www.arbeiterkammer.at/strukturwandelbarometer…

  • PwC-Studie: Große ESG-Ambitionen, langsame Umsetzung

    Unternehmen setzen sich ambitionierte Ziele in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG), doch nur 6% implementieren die erforderlichen Maßnahmen konsequent. Das ist das Ergebnis einer Studie von PwC Deutschland, bei der über 900 Führungskräfte weltweit befragt wurden. Die Mehrheit der Unternehmen (53%) ist mit ihrer ESG-Transformation demnach noch am Anfang und hat bisher nur…

  • GKN in Florenz: Fabriksbesetzung mit ökologischen Zielen

    Angestellte eines italienischen Autozulieferer-Betriebs besetzen ihre Fabrik und fordern klimafreundliche Produktion. Mehr dazu hier: https://taz.de/Besetzte-Fabrik-bei-Florenz/!5904996/

  • Zukunftsfähige kollaborative Arbeitsmodelle: Fallstudiensammlung zu kollaborativ arbeitenden Organisationen und Betrieben in Wien

    Die zweiteilige Fallstudiensammlung umfasst explorative Fallstudien zu innovativen und kollaborativen Arbeits- und Organisationsmodellen in und um Wien. Zum Großteil lassen sich die untersuchten Organisationen und Initiativen unter dem breit gefassten Begriff „Postwachstumsorganisationen“ zusammenfassen, die sich nicht vorrangig an Wachstumsimperativen orientieren und in denen interessante, oft wenig beachtete Innovationen praktiziert werden (z.B. Genossenschaftsmodelle, Sharing Economy, Coworking,…

  • Studie der deutschen Böckler-Stiftung identifiziert mehr als 200 Innovationen zum sozial-ökologischen Umbau in Industriebetrieben

    In Industriebetrieben standen viele Jahre die Arbeitskosten im Mittelpunkt der Unternehmensstrategien. Um die Reduzierung von Material und Energie und um den Aufbau karbonarmer Prozesse und Produkte hat man sich wenig gekümmert. Seit einigen Jahren hat sich das geändert. Verbindet sich dahinter nur ein Greenwashing, ein umweltfreundliches Mäntelchen, das sich die Unternehmen aus Imagegründen umhängen? Welche…